Willkommen beim SC Eintracht Hamm

Laufen, Springen und Werfen, das ist Leichtathletik. Es sind aber auch die Grundelemente von fast allen anderen Sportarten. Diese Grundübungen muss kaum jemand erlernen, weil man sie im täglichen Leben längst benutzt. Leichtathletik fördert alle motorischen Grundeigenschaften. Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Geschmeidigkeit. Alles dies kann man durch aktive Leichtathletik trainieren.

Nirgendwo sind die Regeln so einfach: Wer zuerst das Ziel erreicht, ist Sieger. Gewonnen hat, wer am höchsten springt oder am weitesten wirft. Ein ganz besonderer Vorteil ist, dass man zur Ausübung dieser Sportart keinen großen materiellen Aufwand betreiben muss. Ein Paar Sportschuhe und ein Trainingsanzug reichen schon. Also los, wir warten auf dich...

 
 

SCE- Rumpfmannschaft in Werne erfolgreich

Foto zum Artikel

Zu den Leichtathletik- Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Schüler im Werner Sportpark war der SC Eintracht Hamm mit einer Rupmfmannschaft gereist, fehlten doch wegen Schulfahrten und Erkrankungen mit Nick Schöffler, Moritz Sand, Justus Eusterholz und Lilli Horsthemke die eigentlichen Favoriten in ihren Altersklassen. So waren auschließlich C-und B- Athleten am Start, die sich mit 17 Podiumsplätzen hervorragend schlugen. Im Dreikampf der M12 Jungen holte sich Lasse Basten mit 1024 Punkten den Titel. Vizemeister wurden M9 Schüler Hendrik Klotmann ( 927 P.) , die M10/11 Dreikampfmannschaft mit Leo Kucza, Stefan Budimir, Luis Wenthaus ( 2281 P.) und die W12/13 Mannschaft mit Miriam Doligkeit, Emma Wöhrmann, Nina Schäfer ( 3516 P.). Podiumsplatz 3 holten sich W12 Athletin Emma Wöhrmann ( 1198 P.) , Veronika Graf ( W10/948 P.) und die W10/11 Mannschaft mit Lisanne Tammer, Mara Stralek, Veronika Graf( 3007 P.). Alexia Küdde ( W10/936 P.) und Debutant Julius Eggemann( M13/1076 P.) kamen als Vierte in die Urkundenränge.  (weiter »)

von Horst Liewer, 27.09.2016

 
 

Maximilian Schultz 3. im Dreisprung

Foto zum Artikel

Die U16 Westfalenmeisterschaften der Leichtathleten im Hagener Stadion " Am Höing" verliefen für die qualifizierten Athleten des SC Eintracht Hamm nicht ganz nach Plan. Hochspringerin Lilli Horsthemke,
die bei der Titelvergabe als Nummer 2 im Lande entscheidend mitreden wollte, mußte wegen einer grippalen Infektion schweren Herzens passen.Das Quentchen Glück fehlte auch den den W15 Sprinterinnen Sinja Köhne und Sharleen Nattkemper über 100m. Mit jeweils 13,55 sec fehlten den SCE-Sprinterinnen unter 54 Teilnehmerinnen 2 Hundertelsekunden am Einzug in die beiden Endläufe. Jan Thomas ging über 800m der M15 Konkurrenz an den Start. Nach etwas zu schnellem Angang mußte er auf den letzten Metern abreißen lassen. Mit 2;14,60 min verpaßte Jan als Neunter knapp den Sprung auf das Podium. So blieb es an diesem Tag Maximilian Schultz im Dreisprung der M15 Altersklasse vorbehalten, mit 10.35m als Dritter doch noch einen der eingeplanten Treppchenplätze für die SCE-Farben zu holen.

von Horst Liewer, 12.09.2016

 
 

Justin Lukas kratzt am Kreisrekord über 1500m

Am letzten Tag der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach gab es noch einmal 2 sehr gute Ergebnisse für jugendliche Mittelstreckler vom SC Eintracht Hamm. Justin Lukas (U20) lief mit 3:56,77 min eine Zeit über 1500m, die in diesem Jahr kein anderer Läufer aus Westfalen erreicht hat, somit ist er auf Platz 1 der Bestenliste. Den Ktreisrekord von Sven Kost, ebenfalls vom SCE, aus dem Jahr 1995 verfehlte er nur um 37 hunderstel Sekunden. Auch Lars Langerbein (U18) machte einen großen Sprung nach vorn. Er verbesserte sich von 4:28,46 min auf 4:21,77 min.

von Dieter Wöbbekind, 03.09.2016

 
 

Justin Lukas knackt die 9 min Grenze

Am ersten Tag der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach, 18.08.16, glänzten die jugendlichen Mittelstreckler vom SC Eintracht Hamm mit neuen Bestzeiten. Allen voran war es Justin Lukas (U20), der in einem riesen Teilnehmerfeld über 3000m an den Start ging. In den ersten Runden hielt er sich am Ende des Feldes auf, um sich dann langsam vorzuarbeiten. Er lief als 7. ins Ziel mit 8:49,52 min. Mit dieser Zeit gehört zu den besten 20 Läufern in Deutschland. Lars Langerbein (U18) lief über 800m mit 2:04,05 min eine neue Bestzeit, ebenso wie sein Bruder Lennard (U20), der 2:18,03 min brauchte. Nicht ganz so gut lief es bei Robin Kayser (U18), der 2:11,00 min benötigte.

von Dieter Wöbbekind, 21.08.2016

 
 

Deutsche Jugendmeisterschaften - Julia Tscharnik holt Silber nach Hamm

Foto zum Artikel

Das Grenzlandstadion im Möchengladbach bot den besten deutschen U18 und U20 Leichtathleten bei idealem Wetter beste Rahmernbedingungen für hervorragende Leistungen. Für die qualifizierten Julia Tscharnik (U18) und Justin Lukas (U20) vom SC Eintracht Hamm hatten die Trainer Andreas Janke und Dieter Wöbberkind die Finalteilnahme als Zielvorgabe ausgegeben. Beide lösten die Vorlauf-Aufgabe über 400m und 1500m ohne Probleme. Auf der Stadionrunde war Julia mit Bestzeit von 56,27 sec als Zweitschnellste aller Teilnehmerinnen im Ziel . Sie verbesserte mit ihrer Steigerung von fast einer Sekunde die B-und A-Jugend-Kreisrekorde von Melanie Kionka ( SCE/ 57,03 sec/ 2005) und Mareike Lampe (SCE/ 56,82 sec/1989) deutlich. Justin war für den 2. 1500m Vorlauf ausgelost, ein wertvoller Vorteil für die Renneinteilung. In Jahresbestzeit von 3;59,77 min lief der Wöbbekind-Schüler dann auch sicher ins Finale der besten Zwölf. Nach der überzeugenden Vorlauf-Leistung wollte Julia im Endlauf auf der Bahn 3 ein wenig mehr als einen Platz auf dem Treppchen.  (weiter »)

von Andreas Janke, 10.08.2016

 
 

 

Valid XHTML 1.1