Willkommen beim SC Eintracht Hamm

Laufen, Springen und Werfen, das ist Leichtathletik. Es sind aber auch die Grundelemente von fast allen anderen Sportarten. Diese Grundübungen muss kaum jemand erlernen, weil man sie im täglichen Leben längst benutzt. Leichtathletik fördert alle motorischen Grundeigenschaften. Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Geschmeidigkeit. Alles dies kann man durch aktive Leichtathletik trainieren.

Nirgendwo sind die Regeln so einfach: Wer zuerst das Ziel erreicht, ist Sieger. Gewonnen hat, wer am höchsten springt oder am weitesten wirft. Ein ganz besonderer Vorteil ist, dass man zur Ausübung dieser Sportart keinen großen materiellen Aufwand betreiben muss. Ein Paar Sportschuhe und ein Trainingsanzug reichen schon. Also los, wir warten auf dich...

 
 

Kreisrekord beim Länderkampf

Foto zum Artikel

Am 6 September startete Julia Tscharnik vom SCE HAMM beim U16- Länderkampf Westfalen gegen Holland in Rheine über 300 Meter Hürden und erkämpfte durch einen starken Schlussspurt den 2. Platz in 46.01 Sekunden .Sie verwies die 2. Holländerin auf Platz 3, die 46.05 lief. In Rheine war sie wieder einmal stärkste westfälische 300 Meter Hürdenläuferin, was sie ja schon bei den Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften bewiesen hatte und somit den Ausrutscher mit den zweiten Platz bei den Westfalenmeisterschaften vergessen ließ., Dreimal verbesserte Julia den Kreisrekord in diesem Jahr um insgesamt 3.63 Sekunden gegenüber der bisherigen Bestmarke von Jennifer Lügger aus dem Jahre 2007. Auf Grund ihrer starken Leistungen wurde sie nicht nur zum Länderkampf eingeladen, der mit dem Highlight einer Übernachtung in der Sportschule Kaiserau begann, wo sich gleichzeitig die Deutsche Fußball Nationalmannschaft auf ihr Länderspiel gegen Schottland vorbereitete, sondern sie wurde auch in den NRW Langhürdenkader aufgenommen .  (weiter »)

von Horst Liewer, 08.09.2014

 
 

Christian Härtel startet beim Transalpin-Etappenlauf

Am 30. August startet Christian Härtel vom SC Eintracht Hamm beim 10. Gore-Tex Transalpin Etappenlauf. Der Lauf geht über 8 Etappen und über die Alpen. Die erste Etappe startet in Ruhpolding und führt über 48,7 km und 1539 Höhenmeter nach St. Johann in Tirol. Etappe 2: St. Johann - Neukirchen-49,20 km. Etappe 3: Neukirchen - Prettau-43,3 km. Etappe 4: Prettau - Sand in Taufers-31,5 km. Etappe 5: Bergsprint Speikboden-6,44 km. Etappe 6: Sand in Taufers - St. Vigil-38,5 km. Etappe 7: St. Vigil - Niederdorf-41,8 km. Etappe 8: Niederdorf - Sexten-33,4 km. Dieser Lauf kann nur in einem 2er-Team begonnen und beendet werden. Sein Laufpartner: Haft Marcel aus Dresden.

von Dieter Wöbbekind, 29.08.2014

 
 

Justin Lukas läuft 3x Bestzeit

Bei der 32. Laufserie in Bergisch-Gladbach(14.08.-21.08.-28.08.) jeweils Donnerstag Abend lief Justin Lukas (U18) an jedem Abend eine neue Bestzeit. Am 14.08. startete über 800m im 3. von 9 Zeitläufen. Er siegte in 2:00,21 min. Am 21.08. startete er über 1000m, wieder im 3. Lauf(im 1. laufen immer die am schnellsten angemeldeten Läufer usw.). Nach 1 Runde merkte er, das es zu langsam war und machte selber Tempo. Im Ziel wurde er knapp 2. in guten 2:37,22 min. An diesem Abend ging auch Paul Schultz (M13) über 2000m an den Start. Mit 6:42,90 min lief er eine neue Bestzeit und führt jetzt mit ca. 25 Sekunden Vorsprung die aktuelle westfälische Bestenliste an. Am 28.08. standen die 1500m auf dem Programm. Justin, wieder im 3. Lauf, ging diesmal schon 850m in Führung und siegte mit großem Vorsprung. Die Zeit: 4:12,19 min. Damit unterbot die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften (leider um ein paar Wochen zu spät).

von Dieter Wöbbekind, 29.08.2014

 
 

Deutsche U16 Meisterschaften in Köln

Foto zum Artikel

Wir sind mit 6 Staffelläufern nach Köln gefahren. Krankheitsbedingt konnte Vivien Roskwitalski, unsere Startläuferin nicht anftreten. Dafür hatten wir dann Lea Donis eingesetzt. Lea Achtstetter war somit unser Ersatz, falls Julia Tscharnik , die knapp 1 Stunde vorher 300m Hürden gelaufen ist, Probelme haben sollte.
Julia lief die 300m Hü im 4. Vorlauf und erreichte mit 46,85 sek die Zeitendläufe am Sonntag. Dort lief sie 48,33 sek und wurde 15. Endgültig ist die Staffel gelaufen: 1. Startläuferin Lea Donis, 2. Julia Tscharnik, 3. Nadja Doligkeit und Zielläuferin war Anna Jung. Mit einer Zeit von 51,57 verpasste die Staffel leider den Einzug ins große Finale. Trotzdem war es für alle ein großes Erlebnis und eine Erfahrung an Deutschen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen. Die Zeit von 50,34 mit der sich die Staffeln in Kamen qualifiziert hat, hätte uns einen Platz im Finale gesichert, aber leider waren dafür die Voraussetzungen aus gesundheitlichen Gründen und dem Zeitpunkt der Meisterschaften nicht für uns ideal.

von Ilona Schaeg, 18.08.2014

 
 

Mitgliederinformation

Bei der aktuellen Abbuchung der halbjährlichen Beiträge werden erstmals wie in der Jahreshauptversammlung beschlossen, die Beiträge nach den neuen Beitragssätzen abgebucht ( Die aktuellen Beitragssätze können unter Mittgliedschaft eingesehen werden ) . Der SCE hat nach mehr als 14 Jahren erststmals moderat um durchschnittlich ca. 1 € monatlich pro Beitragsgruppe den Beitrag angepasst . Eine Ermäßigung für ein zweites Kind wird nicht mehr angeboten . Unser Verein befindet sich hiermit weiterhin unter dem Satz anderer Vereine für die Bereiche Leichtathletik und an der Untergrenze der Richtlinie des Stadtsportbundes.

von Der Vorstand, 03.08.2014

 
 

 

Valid XHTML 1.1